Maschinistengruppe

Als Maschinisten werden die Fahrer der Einsatzfahrzeuge bezeichnet, die hauptsächlich die Pumpen der Fahrzeuge bedienen, aber auch für die Bedienung weiterer technischer Geräte wie beispielsweise des Stromerzeugers oder des Überdruckbelüfters zuständig sind und diese bei Einsätzen in Betrieb nehmen. Grundvoraussetzung eines Maschinisten ist ein entsprechender Führerschein sowie einen abgeschlossenen Lehrgang „Maschinisten“ auf Landkreisebene dieser wird in Emmendingen durchgeführt.

Auf die Maschinisten der Feuerwehr kommt aufgrund der zunehmenden Modernisierung der Technik ein immer größer werdendes Aufgabengebiet zu. Um speziell im Alarmfall diese Fahrzeuge und Gerätschaften optimal zu beherrschen, sind regelmäßige, spezielle Proben notwendig. Aus diesem Grund finden über das Jahr verteilt sogenannte Maschinisten Proben statt. In diesen Proben werden viele verschiedene Themen rund um die Geräte und der Fahrzeuge behandelt. Zum Beispiel das Bedienen der Pumpen oder das Bereitstellen der weiteren Geräte wie dem Notstromaggregat oder der Schmutzwasserpumpe.

Aber auch das das Fahren in einem speziell dafür aufgebauten Parcours gehört zu den Jährlichen Übungen. Um zu gewährleisten dass auch jeder Maschinist die beiden Löschfahrzeuge einmal im Jahr bedient, werden neben den Maschinistenproben auch Kleingruppen gebildet die sich selbständig über das ganze Jahr verteilt organisieren um mit den Fahrzeugen zu üben.

Die Feuerwehr Rheinhausen kann auf insgesamt 17 ausgebildete Maschinisten zurückgreifen die einen Führerschein der Klasse C oder CE besitzen.