Beitragsbild zu: Übungstag

Übungstag

Nach pandemiebedingtem Ausfall im letzten Jahr veranstaltete die Feuerwehr Rheinhausen am Samstag, den 30. Oktober wieder einen ganztätigen Übungstag. 24 Kameradinnen und Kameraden trafen sich zunächst zu einem gemeinsamen Frühstück. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurde danach wechselweise der Atemschutzeinsatz sowie die Wasserversorgung trainiert. An der ersten Station stand der Innenangriff in einem verrauchten Gebäude im Fokus. Besonderes Augenmerk wurde auf die Grundtätigkeiten der Atemschutzgeräteträger wie die Vornahme von Angriffsleitungen und das Absuchen von Räumen gelegt. An der zweiten Station wurde zunächst der grundsätzliche Aufbau von Trinkwasserversorgungsnetzen sowie die durch die Feuerwehr genutzten Hydrantentypen erklärt. Bei einer Ortsbegehung machten sich die Einsatzkräfte anschließend mit den Besonderheiten und Schwächen der Rheinhausener Wasserversorgung vertraut.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurde die Handhabung der vorhandenen tragbaren Leitern geübt. Unterstützung kam dabei von der Feuerwehr Herbbolzheim in Form der Drehleiter. So konnten die Rheinhausener Kameradinnen und Kameraden auch das Steigen auf diesem Hubrettungsgerät praktisch üben. Krönender Abschluss war eine Übung in Zugstärke am Sändlehof. Schwerpunkte waren hier neben dem Atemschutzeinsatz vor allem die Wasserversorgung über den Tiefbrunnen sowie die Einbindung der Drehleiter in den Rheinhausener Löschzug. Der besondere Dank der Feuerwehr Rheinhausen geht an den Sportclub Niederhausen und den Sändlehof, deren Objekte freundlicherweise für realitätsnahe Übungen genutzt werden durften.

 

Dieser Beitrag wurde ungefähr 134 Mal aufgerufen.