Beitragsbild zu: Zweiter Hilfstransport nach Kroatien

Zweiter Hilfstransport nach Kroatien

Beim zweiten Hilfstransport des Kreisfeuerwehrverbandes nach Kroatien waren Kommandant Thorsten Heckel sowie Kamerad Ilfan Babacic mit dabei.

Thorsten Heckel hatte die Aufgabe die Kolonne, die aus 23 Fahrzeugen bestand, aufzustellen und gemeinsam mit der Einsatzleitung sicher in das Krisengebiet und wieder nach Hause zu führen. Der Feuerwehrkamerad Ilfan Babacic war als Sprachübersetzer und Fahrer des MTW mit dabei.

Für beide war die Reise sehr eindrucksvoll, „uns wurde große Dankbarkeit von den Einwohnern entgegengebracht“ erzählte Thorsten Heckel.

Der Konvoi startete am Donnerstag den 07. Januar um 16 Uhr vom Katastrophenschutzlager in Eschbach, und erreichte das Krisengebiet bzw. die Region um die Stadt Sisak am Freitag kurz nach 9 Uhr.

Die Fahrzeuge wurden entsprechend der jeweiligen Beladungen auf verschiedene Stationen zum Abladen verteilt. Ilfan Babacic leistete während der Abladeaktion wertvolle Dienste bei der Übersetzung und Koordination mit den Bewohnern vor Ort.

Die Rückfahrt wurde am Samstagmorgen gegen 9.30 Uhr angetreten, und erreichte die Heimat am Sonntagnacht um ca. 2 Uhr.

Unser MTW fuhr als Schlussfahrzeug in der Kolonne
Der Konvoi auf dem Weg nach Kroatien
Karavankentunnel Grenzübergang von Slowenien nach Österreich
Die obigen Bilder zeigen das Abladen der Fahrzeuge im Schadensgebiet, viele Einheimische halfen uns bei der Aktion
Diese drei Fahrzeuge wurden den Feuerwehren der Region Sisak übergeben
Beispiele von Gebäudeschäden nach dem Erdbeben, die Bilder wurden im Feuerwehrhaus von Sisak aufgenommen.

Dieser Beitrag wurde ungefähr 185 Mal aufgerufen.