Beitragsbild zu: Einsatz Nr. 20/2024: Absicherung nach Automatensprengung, TH1

Einsatz Nr. 20/2024: Absicherung nach Automatensprengung, TH1

Ein unschönes Déjà-vu erlebten die Hüsemer am frühen Donnerstagmorgen, als ein lauter Knall so manch eine Nachtruhe früh beendete. Nach der nächtlichen Automatensprengung am 03. Februar bei der Volksbank, wurde gegen 03.30 Uhr der Geldautomat der Sparkasse gesprengt. Erneut wurde unverzüglich eine Fahndung durch die Polizei eingeleitet, an der auch ein Hubschrauber beteiligt war.

Aufgrund der durch die Explosion verursachten Schäden am Gebäude wurde zunächst der Baufachberater der Feuerwehr Rheinhausen zur Einsatzstelle gerufen. Parallel dazu untersuchten Spezialkräfte der Polizei das Gebäude und gaben dieses für weitere Maßnahmen frei. Hierzu wurden weitere Feuerwehrkameraden über die Kleineinsatzschleife alarmiert. Die Einsatzkräfte entlasteten ein beschädigtes Gebäudeeck mit Hilfe von Baustützen. In Kooperation mit dem Bauhof wurden Trümmerteile entfernt und der Parkplatz von Glassplittern befreit. Durch Vermittlung des Baufachberaters wurde außerdem eine Wandöffnung durch ein Bauunternehmen wieder verschlossen.

Nach Absicherung der Einsatzstelle mit Bauzäunen konnten die 14 Kameraden den Einsatz beenden.

 

Presseberichte zu diesem Einsatz:

Pressemitteilung der Polizei: POL-FR: Rheinhausen: Geldautomat gesprengt – Zeugen gesucht

Badische Zeitung: Enorme Schäden nach Sprengung eines Sparkassen-Automaten in Rheinhausen

Dieser Beitrag wurde ungefähr 1845 Mal aufgerufen.