Beitragsbild zu: Einsatz Nr. 46/2021: Gebäudebrand, B3 DLK

Einsatz Nr. 46/2021: Gebäudebrand, B3 DLK

Um genau 05.15 Uhr war am Samstagmorgen die Nacht für die Einsatzabteilung der Feuerwehr Rheinhausen und der weiteren Einsatzkräfte vorbei.

Mit dem Einsatzstichwort „Brand 3 DLK“ wurde die Feuerwehr in die Hauptstraße alarmiert. Aufgrund des Meldebildes erfolgte automatisch die Mitalarmierung der Feuerwehr Herbolzheim mit ihrer Drehleiter und einem weiteren Löschfahrzeug.

Ebenfalls mitalarmiert wurde der Kreisbrandmeister, der Regelrettungsdienst mit einem Rettungswagen sowie die DRK-Ortsvereine Herbolzheim und Weisweil.

Die Erkundung vor Ort gestaltete sich aufgrund der verschachtelten Bauweise mit etlichen Räumen, Zugängen und Zwischenetagen sehr schwierig.

Nachdem der Brandherd im hinteren Bereich und die Zugänglichkeit lokalisiert war, konnte mit einem Löschangriff über zwei C-Rohre der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Um sich einen Überblick über die Gegebenheiten vor Ort verschaffen zu können, wurde die Drehleiter in einem angrenzenden Hof positioniert. Dadurch konnte die Einsatzstelle, eventuelle Brandnester und
mögliche Brandausbreitungen von oben erkundet werden.

Aufgrund der vielen einzelnen Räume und der anfangs unklaren Angabe zu den hier gemeldeten Personen, mussten mehrere Türen zu den jeweiligen Wohnräumen teilweise gewaltsam geöffnet werden.

Durch die großräumige Verrauchung der Wohnbereiche musste der Druckbelüfter mehrere Male umgesetzt werden, um somit das Gebäude Raum- und Abschnittsweise entrauchen zu können.

Für die Dauer des Einsatzes wurde die Hauptstraße komplett gesperrt.

Die Polizei nahm noch während des Einsatzes die Ermittlung zur möglichen Ursache auf und beschlagnahmte im Anschluss die Einsatzstelle.

Um die Einsatzfähigkeit aufrecht erhalten zu können, musste von der Feuerwehr Emmendingen ein Teil der Kreisreserve Atemschutz zugeführt werden. Nach Rückkehr ins Gerätehaus wurde die verschmutzte Ausrüstung gesäubert und die kontaminierte Schutzkleidung sowie Atemschutzgeräte nach Emmendingen zur Reinigung bzw. Wiederauffüllung gebracht.

Der Einsatz konnte um 09.45 Uhr offiziell beendet werden.

Die Feuerwehr Rheinhausen bedankt sich bei allen Einsatzkräften der beteiligten Feuerwehren und des Rettungsdienstes für die wieder einmal hervorragende Zusammenarbeit. Ein besonderer Dank geht an das Team vom „Hechinger“ für die spontane Verpflegung und die Bereitstellung ihrer sanitären Anlagen.

Dieser Beitrag wurde ungefähr 1236 Mal aufgerufen.