Kalender

<<  Oktober 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  6  7  8
  9101112131415
16181920
2324252729
3031     

Unwetter DWD

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)

Besucher

Heute46
Monat3841
Insgesamt298380
Fortbildungstag zur Höhenrettung

 

Bereits seit fünf Jahren führt die Feuerwehr Rheinhausen die landkreisweite Ausbildung der Absturzsicherung durch. Für die bisherigen Absolventen des Lehrgangs wurde am Samstag, den 23.09.2017 der zweite Fortbildungstag zur "einfachen Rettung aus Höhen und Tiefen" veranstaltet. Aufgrund guter Kontakte zur Feuerwehr Freiamt stand als Übungsobjekt für die 15 Teilnehmer der knapp 30 Meter hohe Hühnersedelturm zur Verfügung. Die drei Ausbilder Thorsten Heckel, Andreas Lang und Fabian Kunz hatten vier Szenarien vorbereitet, die ein breites Einsatzspektrum abdeckten.

Zunächst musste eine Person liegend mittels Schleifkorbtrage von einer tieferen Ebene auf die Aussichtsplattform gerettet werden. Hierbei galt es insbesondere geeignete Anschlagpunkte zu finden und unter beengten Platzverhältnissen zu arbeiten. Die zweite Gruppe "rettete" parallel dazu einen Monteur, der bewusstlos in seiner Sicherung in acht Metern Höhe am Turm hing. Die undankbare Aufgabe des opfers übernahm in diesem Fall der neue Dummy, den der Förderverein der Feuerwehr Rheinhausen erst vor wenigen Wochen beschafft hatte. Der Retter musste in diesem Fall gesichert auf einen Querbalken außerhalb des Turms klettern, von dort das Opfer mit einem Flaschenzug anheben, um dann die Sicherung lösen zu können.

Nach der Mittagspause wurde das Ablassen einer Person an der Fassade des Turms geübt. Aufgrund der symmetrischen Bauweise des Turms konnte dies parallel als Wettkampf der beiden Gruppen erfolgen. In rund 20 Minuten wurde jeweils ein Retter an der Fassade abgelassen, das Opfer abgeseilt und abschließend der Retter auf Bodenniveau gebracht. Als letztes Szenario wurde die so genannte "seilunterstützte Rettung" im Treppenhaus simuliert. Diese Technik kommt insbesondere bei schweren Patienten und beengten Platzverhältnissen zum Einsatz, wenn eine Rettung mittels Drehleiter nicht möglich ist. Hierfür wird ein Flaschenzug im Treppenauge montiert, an dem die Schleifkorbtrage mit dem Patienten hängt. Während der Flaschenzug abgelassen wird, führen zwei Retter die Schleifkorbtrage kreisförmig entlang des Treppenverlaufs nach unten.

Gemeinsam war allen Übungen, dass de genormten Ausrüstungssätze Flaschenzug (zum Abseilen) und Absturzsicherung (als Redundanzsicherung) einzusetzen waren. Die Bürgermeisterin von Freiamt, Hannelore Reinbold-Mench, machte sich vor Ort ein Bild von der Ausbildungsveranstaltung und zeigte sich beeindruckt von den Arbeiten, die in luftiger Höhe am Turm durchgeführt wurde.

 

Zum Pressebericht der Badischen Zeitung gelangen Sie hier...

 

fortbildung absturzsicherung 2017_001_640
fortbildung absturzsicherung 2017_001_640
fortbildung absturzsicherung 2017_002_640
fortbildung absturzsicherung 2017_003_640
fortbildung absturzsicherung 2017_004_640

 

 

 

 

 

 

 

 
Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Rheinhausen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.